Relevanz

Relevanz

Multimediale Inhalte, allen voran Videos, nehmen eine immer bedeutendere Rolle als Informations- und Wissensträger ein. So werden pro Minute 60 Stunden Videomaterial auf Video Sharing Plattformen wie z.B. YouTube zur Verfügung gestellt. Sowohl in der internen als auch in der externen Unternehmenskommunikation haben multimediale Inhalte als primäre Informationsträger Einzug gehalten. Firmen wie Siemens, SAP und BMW nutzen Audio- und Videomedien erfolgreich zur Kommunikation mit ihren Kunden.

In Unternehmen eignen sich multimediale Inhalte sowohl für die interne PR als auch zum gezielten Wissensaufbau. Wie Erkenntnisse der Lerntheorie zeigen, wird die Aneignung von Wissen positiv durch die multimediale Darbietung von Inhalten beeinflusst. Videos haben besonders bei der Vermittlung von räumlichen Zusammenhängen und Prozessabläufen Vor-teile gegenüber anderen Darstellungsformen. Aufgrund des dynamischen Charakters von Videos und Animationen kann es jedoch zu einer kognitiven Überlastung der Nutzer kommen, was einem tiefer greifenden Wissensaufbau im Wege steht.

Interaktive Instruktionsvideos helfen dieses Risiko zu minimieren. Diese neue Art der Videopräsentation erlaubt, unter anderen, interaktive Verknüpfungen zwischen den Videoszenen zur freien Navigation zu nutzen und Zusatzinformation einzublenden. Der Nutzer kann bei schwierig zu verstehenden Passagen auf vorherige Videosequenzen, mit Hilfe von Inhaltsverzeichnissen oder Schlagwortsuche, zurückzugreifen, bzw. sich Zusatzinformationen anzeigen lassen.

Es ist festzustellen, dass Nutzer durch interaktive Videos die Darbietung ihren kognitiven Fähigkeiten und dem Vorwissen anpassen können. Hierdurch werden sowohl die Lernergebnisse als auch die Zufriedenheit der Nutzer verbessert.