Vorarbeiten

Vorarbeiten

Das geplante Validierungsvorhaben basiert auf den im Rahmen der Grundlagenforschung entwickelten Technologien zur Erstellung und Betrachtung nicht-linearer, interaktiver Videos sowie zur Qualitätsbewertung kollaborativ erstellter Inhalte. Diese voausgeganenen Arbeiten belegen bereits die technische Realisierbarkeit des dargestellten Szenarios.

technische Ebene

Auf technischer Ebene erfolgte im Rahmen der Vorarbeiten die prototypische Realisierung der SIVA Suite. Diese multimediale Client/Server Architektur umfasst neuartige Komponenten zur Verwaltung, Betrachtung und Erstellung

  • nicht-linearer (z.B. unterschiedliche Verläufe, Lernpfade) 
  • interaktiver (z.B. Quiz, Inhaltsverzeichnis, Suche, klickbare Bereiche) und 
  • annotierter (Bild, Text, Video, Audio) Videos,

sowie ein Download- und Cachemanagement.

Die Autorenumgebung setzt sich zusammen aus

  • dem Projekt-Management,
  • der Medienverarbeitung,
  • dem Szenengraphen und
  • verschiedenen Annotations-Editoren.

Automatisierte, auf Verfahren aus dem Bereich des maschinellen Lernens basierende Annotationswerkzeuge (Shot- und Szenenerkennung, Texterkennung, Objekterkennung u.a.) erleichtern die Erstellung und Verwendung von Instruktionsvideos.

Es existiert eine breite Palette von Web- und mobilen Playern mit denen der Betrachter u.a. den weiteren Verlauf des Videos beeinflussen oder kontextsensitive Zusatzinformationen anzeigen kann.

Die Steuerung der unterschiedlichen Elemente übernimmt ein XML-Zwischenformat, das speziell für interaktive nicht-lineare Videos optimiert ist und generisch erweitert werden kann.

Die SIVA Suite vereinigt somit innovative Elemente und neueste Algorithmen zur Verwaltung, Erstellung und Betrachtung interaktiver Videos. 

nicht-technische Ebene

Auf nicht-technischer Ebene wurden Studien zur Wirkung von Infografiken und Bildern (Stillbilder sowie Simulationen) in der Wissensvermittlung durchgeführt und Interaktionskonzepte für mobile Endgeräte (z.B. Smartphones, Tablets etc.) entwickelt.

Die Benutzbarkeit des entwickelten Client/Server Systems wurde bereits in kleineren interaktiven Beispielprojekten aus den Bereichen E-Learning, Trainingsunterstützung und virtuelle Rundgänge erfolgreich evaluiert.

Aus rechtlicher Perspektive existieren Vorarbeiten zum Arbeitnehmerdatenschutz, zu Gestaltungsanforderungen an Systeme zur Erfassung von Videodaten sowie zu Konzepten technischen Datenschutzes („Privacy Enhancing Technologies").